Handzeichen – kennst du ihre Bedeutung wirklich?

Hände gehören zu den ausdrucksstärksten Teilen unseres Körpers. Ihre Bedeutung erhalten sie durch den aufrechten Gang. Denn dank diesem hat der Mensch seine Hände frei, um sie als Werkzeug zu nutzen, Dinge zu erschaffen und vor allem, in Form von Handzeichen, mit ihnen zu kommunizieren. 

Somit haben Hände ​einen großen Anteil an der Körpersprache. Sie können ganz offen etwas zeigen oder hinter dem Rücken geheime Botschaften senden. Vor allem im Sport sind Handzeichen ​wichtig, um Taktiken und Anweisungen weiterzugeben. Und die emporgestreckte Faust ist ein Symbol des Sieges. 

​Allerdings hat die ein und dieselbe Geste in verschiedenen Gruppen und Kulturen​ oft eine komplett andere Bedeutung. Deshalb achtet darauf, in welchem Land ihr euch befindet und nutzt Handzeichen mit Bedacht und Vorsicht.

Handzeichen und ihre Bedeutung:

​Doppeldeu​​​​tige Handzeichen!

Handzeichen Frau: Daumen hoch

​​​​​​​© master1305 – Fotolia.com

Mann Daumen hoch, Körpersprache Mann

​​​©​ olly – Fotolia.com

Daumen hoch

Spitze, super, klasse!

Eine Faust mit nach oben gestrecktem Daumen. Dieses Handzeichen sagt: Spitze, super, klasse! Es drückt aus, dass uns etwas gefällt, dass es in Ordnung ist oder wir mit etwas einverstanden sind​. ​​Ebenso werden gute Beiträge vor allem bei Facebook oder auch Whatsapp, mit ​dem Daumen hoch bewertet. ​Zudem können wir damit ausdrücken, dass es uns gut geht oder wir jemandem Glück wünschen. 

Daumen hoch: diese Geste könnt ihr in Deutschland, den USA und in Korea verwenden. In anderen Ländern allerdings, wird dieses Handzeichen nicht unbedingt eine positive ​Reaktion hervorrufen (siehe weiter unten).

​Woher kommt das Handzeichen Daumen hoch?

​Oft wird gemutmaßt, diese Geste stamme aus dem alten Rom. Und in vielen Filmen ist sie zu sehen: Wenn der Kaiser nach einem Gladiatorenkampf das Publikum entscheiden lässt, ob der unterlegene Kämpfer begnadigt werden soll. Im Film stimmen dann die hochgestreckten Daumen für ​„Leben lassen​“ und die nach unten gerichteten für ​„tötet ihn​“.

Allerdings war es wohl in Wahrheit genau anders herum. ​Der Daumen nach oben symbolisierte nämlich das gezogene Schwert, das die Zuschauer in diesem Fall sehen wollten. Für eine Begnadigung stimmten sie, indem sie den abwärts gehaltenen Daumen mit der anderen Faust umschlossen​. ​Wie ein Schwert, das in die Scheide zurückgesteckt wird.

Die Umdeutung dieses Handzeichen geschah ​vermutlich durch eine Fehlinterpretation durch die Historienmaler. Und diese hielten das Ganze in Form ihrer Malerei für die Nachwelt fest. In Italien ist ​„Thumbs up​“ demzufolge auch heute noch eine Beleidigung.

​Was bedeutet das Handzeichen ​„Daumen hoch​“ in anderen Ländern?

  • ​Mittelmeerländern (Griechenland, Frankreich), Russland, mittleren / nahen Osten: ​​Hier bedeutet es eine Aufforderung zum Sex.
  • ​Australien, Afghanistan, Iran, Irak, Nigeria:​ ​Ist es eine Aufforderung sich zu entfernen, wegzugehen, abzuhauen.
  • ​Japan: ​​Bedeutet es die Zahl 5 und steht als Zeichen für ​„fester Freund​“ (Verwendung nur von Männern).
  • ​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​Israel: So werden hier ​sexuelle Dienste angeboten (von Prostituierten).

​Zudem wird dieses Handzeichen in Mitteleuropa auch von Trampern benutzt, um per Anhalter von A nach B zu kommen.

Wollen wir hingegen das Gegenteil ausdrücken, zeigt der Daumen nach unten.

Übrigens​ – ein allgemeines Merkmal bei Gesten / Handzeichen und Armbewegungen: Zeigt oder läuft die Bewegung nach oben, zeugt die Geste von Energie und drückt positive Gefühle aus. ​Während abwärtsgerichtete Bewegungen ​negativen Gedanken Raum geben.


Handzeichen, Kreis, Okay

​​​​​​​​© master1305 – Fotolia.com

Der Kreis – ​„Okay​“!

​Okay, prima, ​sehr gut, spitze!

​Daumen und Zeigefinger berühren sich an den Spitzen, sodass sie einen Kreis bilden. Während die anderen drei Finger ​ein wenig schwächer gebogen sind als der Zeigefinger und in ihrer Stellung an einen Fächer erinnern. In Deutschland,  England, Nordamerika / USA, Kanada, Mexiko, Skandinavien bedeutet dies ​„Okay​“, ​„prima​“, ​„sehr gut​“, ​„spitze​“.

Aber auch bei uns kann dieses Handzeichen eine negative Wirkung haben. Dann nämlich, wenn das Handzeichen im Straßenverkehr verwendet wird und den anderen als ​„A...loch​“ beleidigt.

Bei Rednern ist diese Geste beliebt, weil sie ausdrückt, dass das, was der Redner sagt, bis zum Ende durchdacht, also eine runde Sache ist. Oder dass etwas auf den Punkt gebracht wird.

​In einigen südeuropäischen Ländern kann man sehen, wie nach dem Essen die geschlossene Form dieser Geste (Mittel-, Ring- und kleiner Finger) an die Lippen geführt wird. Und sich die Hand dann in der normalen Form vom Gesicht entfernt und nach oben bewegt als Zeichen, dass das Essen geschmeckt hat.

  • ​Türkei, Griechenland und Russland: ​Hier ist es eine obszöne Geste und zeigt eine Körperöffnung.
  • ​Belgien und Tunesien: ​​Bedeutet eine Beleidigung oder Beschimpfung. Denn der Kreis wird mit der Null gleichgesetzt oder bedeutet ​„nutzlos​“.
  • ​Frankreich: Hier kann die Bedeutung zwischen nutzlos, ​„A...loch​​“ und sehr lecker variieren.
  • ​Mexiko: ​Steht das Handzeichen für eine Einladung zu sexuellen Aktivitäten.
  • Angle Double Right
    ​Brasilien: ​Ist es ein obszönes und beleidigendes Handzeichen, vergleichbar mit ​​„A...loch​​“.
  • Angle Double Right
    ​Japan: ​Steht es für Geld oder Kondome.

Handzeichen Victory, Peace, Love

​​​​​pixabay.com

​V-Zeichen / Victory Zeichen

​​Siegoder Frieden

​Aus einer Faust heraus sind Zeigefinger und Mittelfinger herausgestreckt und auseinandergespreizt. Vergleichbar mit dem Buchstaben V. V für ​„victory“, für Sieg. ​Dieses Handzeichen ist eine Geste mit Geschichte. ​Denn sie stammt bereits aus dem 14. Jahrhundert und war damals alles andere als ein Symbol des Sieges, sondern eine Beleidigung.

Im Mittelalter brauchte man zum Spannen des Bogens genau diese zwei Finger (Zeige- und Mittelfinger). Und genau diese zwei, zusammen mit dem Daumen, schnitten die Sieger den gefangenen Schützen ab. Dadurch war ein weiteres Schießen unmöglich, so Ulrike Lynn, Gestenforscherin der TU Chemnitz. 

Englische Bogenschützen zeigten dieses Handzeichen mit gesunden und vollständiger Anzahl der Finger, vor und nach dem Kampf ihren Gegnern. Dadurch wollten sie ihren Siegeswillen präsentieren oder ihren Sieg demonstrieren. Heutzutage wird das Handzeichen in Deutschland als Victory oder Peace Zeichen gezeigt. Dabei ist es egal, ob der Handrücken nach außen oder innen gedreht ist.

  • ​Großbritannien, Malta, Irland, Neuseeland und Australien: ​Bedeutet das Handzeichen mit Handrücken nach vorne: Geh weg! Ebenso findet es seinen Einsatz beim Fluchen und Schimpfen, ähnlich unserem Stinkefinger.
  • ​​Japan und China: ​Findet das Handzeichen beim Fotografieren seine Verwendung und dann ohne Bedeutung.
  • ​Südamerika: ​Werden die Finger in V-Form so an die Nase gehalten, dass diese von ihnen eingeklemmt wird. Dann ist d​ies als eine Aufforderung zum Sex zu verstehen. 
Zeichen Peace, Love

​​​​​​pixabay.com

Das Handzeichen „Victory“ bekommt eine weitere Bedeutung

… und zwar von der Hippie-Bewegung. Die Hippies nutzten das hochgestreckte V und gaben ihm eine neue Bedeutung – und zwar die des Friedens. Somit war das bekannte Peace-Zeichen geboren. Seitdem wird dieses Handzeichen ​in verschiedenen Lebenslagen verwendet. ​Wie in der Politik, auf Demos, Fotos … 

Jedoch bleibt unklar, ob das Zeichen eine Neukreation oder eine Abwandlung des Victory-Zeichens darstellt. Die Gestenforscherin Ulrike Lynn interpretiert dies so, dass auch Gesten und Handzeichen eine doppelte Bedeutung haben können, wie es etwa bei Wörtern der Fall ist. Beispielsweise bedeutet „Ring“ je nach Kontext entweder: Fingerring oder Boxring. Ebenso „Fliege“: entweder Accessoires für Männeranzüge oder das Tier​. „Ball“: entweder ein Spielgerät oder eine Tanzveranstaltung. Und es gibt zahlreiche andere Beispiele. 


​Vogel zeigen

​Da piept es wohl! Idiot!

​Mit dem Zeigefinger an die eigene Stirn tippen so zeigen wir jemandem den Vogel​. ​Oder teilen ihm mit, dass hier wohl eine Schraube locker sitzt – seltsamerweise, indem wir auf uns zeigen … In Deutschland ist diese Geste sehr abwertend und eine Beleidigung: ​„Du Idiot, bei dir piept es, du Blödmann.​“​

  • USA: ​Ist es ein freundlicher Hinweis im Straßenverkehr: ​„Achtung! Polizeikontrolle.​“
  • Nordamerika und Peru: Hier ist der ​„Vogel​“ ein positives Handzeichen mit echter und ehrlicher Anerkennung, dass jemand clever bzw. schlau ist.

Handzeichen-Rock-it

​pixabay.com

​Rock-it-Zeichen / Horned Hand / Hörner ​

​​​Das rockt​ und bringt ​Lebensfreude​!

​Aus der vorgestreckten Faust werden Zeigefinger und kleiner Finger heraus gestreckt. Dies bedeutet in Rockerkreisen soviel wie ​„Ich fühl mich gut hier!​“, ​„Das ist toll!​“, ​„Lass es (uns) rocken!​“ Oder es ist einfach nur ein Ausdruck von Freude und Lebenslust.

​Allerdings solltet ihr jedoch besonders im südlichen Europa ​von dieser Geste besser die Finger lassen:

  • ​Spanien und Italien als auch im Baltikum bedeutet dies: ​„Deine Frau hat dir Hörner aufgesetzt!​“ und ist eine derbe Beleidigung. Diese Bedeutung geht auf die Sage des Minotaurus zurück. Denn die Gemahlin von König Minos war diesem mit einem weißen Stier untreu gewesen​. ​Und der daraufhin geborene gehörnte Sohn war der Beweis ihrer Untreue. Die Hörner werden ähnlich wie unser Stinkefinger gerne im Autoverkehr eingesetzt.
  • ​Argentinien: ​Soll dieses Handzeichen Unheil fernhalten.
  • ​Okkultismus-Kreisen: ​Ist die „Horned Hand“ ein Symbol für den Teufel. Hierher stammt dann auch die Verwendung in der Metal- und Rock-Szene. 
  • ​Als Mano Cornuta (italienisch für ​„gehörnte Hand​“) ist sie das italienische Äquivalent zu unseren gekreuzten Fingern​. Und kann jemanden vor Unheil bewahren, wenn sie hinter dem Rücken gezeigt wird. Der italienische Präsident Giovanni Leone sorgte mit ihr für einen Eklat: Er führte die Geste beim Besuch von Cholerakranken aus und vergaß dabei, dass hinter seinem Rücken Fotografen standen, die dies natürlich im Bild festhielten. 
  • Angle Double Right
    Im Tibetischen Buddhismus wird diese Geste zur Meditation eingesetzt und symbolisiert die Hörner eines Yaks.

​Winken

Hallo und Tschüß!

​Der Arm und die Hand bewegen sich hin und her. Zur Begrüßung oder Verabschiedung winken wir unserem Gegenüber zu. Dies ist in Deutschland, in den USA und vielen europäischen Ländern so. Oder aber wir verscheuchen ein Insekt, wedeln uns Luft zu oder winken, um den Kellner auf uns aufmerksam zu machen.

  • ​​Südostasien und der Türkei: ​Ist dies eine Beleidigung, wenn sich die beiden Personen direkt gegenüber stehen.
  • ​​Asien: ​Ist Herbeiwinken (vor allem, wenn man jemanden mit dem Finger herbeiwinkt) eine Beleidigung, da dort nur Hunde herbeigewunken werden.
  • Angle Double Right
    ​Japan: ​Bedeutet Winken ​„Nein!​“

​Mit der Faust in die Hand schlagen

Jetzt setzt es was!

​Die geballte Faust schlägt in die eigene Hand. Das ist alles andere als friedlich gemeint in Deutschland und signalisiert: ​„Achtung, gleich setzt es was!​“

  • ​Arabien: ​Hier gilt dies als Aufforderung zum Sex.
  • ​Westafrika oder Japan: ​Bedeutet das Handzeichen Zustimmung. ​„Das passt so​“, ​„So wird`s gemacht!​“, ​„Einverstanden!​“

​Daumen zwischen Mittel- und Zeigefinger ("Feige")

​Viel Glück!

​Der Daumen wird vom Zeige- und Mittelfinger umschlossen. In Deutschland sagt diese Geste ähnlich wie ein Daumendrücken aus: ​„Ich wünsche dir viel Glück.​“ Vielleicht kennt ​so manch einer das noch als altes Kinderspiel, wo einem so aus Spaß die Nase weggeschnappt wurde.

  • ​Griechenland, Türkei und Japan: ​Ist dies ein Zeichen für die weiblichen Geschlechtsorgane.

​Die Telefon-Geste

​Ruf mich an!

​Von der geballten Faust sind der Daumen und der kleine Finger abgespreizt. Das bedeutet bei uns wie in den USA und Westafrika: ​„Ruf mich an!​“ Diese Aufforderung zum Telefonieren ist international geläufig. Bei diesem Handzeichen gibt es glücklicherweise keine gravierenden Missverständnisse oder Beleidigungen.

  • ​​Italien: ​Ist sie eine Aufforderung, etwas trinken zu gehen.
  • ​​Hawaii: ​So begrüßen sich die Surfer. Leicht nach links und rechts gedreht bekommt die Begrüßung noch die Botschaft ​„Sei locker!​“, ​„Alles easy.​“

​​​​​Blüten-Geste

​​Ey, was willst du?

​Alle Fingerspitzen zusammengedrückt. Dieses Handzeichen ist eigentlich typisch italienisch, das Verärgerung offenbart. Auch in Deutschland wird diese Geste vermehrt eingesetzt.

  • ​Ägypten: ​Bittet man mit dieser Geste jemanden, mal kurz zu warten.
  • ​Rumänien und Türkei: ​Bedeutet es ​„das ist eine gute Qualität​“ und man erkennt diese an.

​Augenlid nach unten ziehen

​​Nicht wirklich oder?!

​Mit dem Zeigefinger das Augenlid herunter ziehen – damit wird hierzulande verdeutlicht, dass man eine Aussage ironisch gemeint oder wahrgenommen hat. Oder dass man die Aussage des Gesprächspartners für einen Witz hält.

  • ​In Teilen Südamerikas heißt dies jedoch: ​„Sei bloß vorsichtig. Ich habe dich im Auge / im Blick. Sei also gewarnt!​“

​​​​​Fingerkreuzen

Aufgehoben!​

​Aus der geballten Faust werden Zeigefinger und Mittelfinger gestreckt und der Zeigefinger überkreuzt den Mittelfinger auf der Handinnenseite. Mit diesem Zeichen wird ein Versprechen, ein Eid oder Schwur aufgehoben. Allerdings hinter dem Rücken gekreuzt wird das als vorsätzliche Lüge gedeutet. Das gilt für Deutschland, Schweiz, Schweden und Spanien.

Warum verwenden Insta-Stars dieses Handzeichen? Dies soll eine Aufforderung, ein Appell für Frauen sein, dass sie zur Wahl gehen.

  • ​Nord- und Südamerika (Brasilien und Kanada): ​Bedeutet das Handzeichen: ​„Viel Glück.“ Hier heißt es dementsprechend auch nicht ​„ich drück dir die Daumen​“, sondern ​„I keep my fingers crossed for you​“.

​​​​​Hals-durchschneiden

​Gleich bi​st du einen Kopf kürzer!​​

​Die flache Hand macht eine Schnittbewegung in Höhe des Halses. Das ist ein bedrohliches Handzeichen – in Deutschland ebenso wie in den USA, der Türkei und arabischen Ländern. Da möchte jemand den anderen am liebsten einen Kopf kürzer machen.

  • ​Polen, Russland und Ukraine: ​​Das ist einfach nur ein Handzeichen dafür, dass jemand total betrunken ist.