Körpersprache verbessern – ArtYourFace!

Körpersprache verbessern ist wie Kunst. Gerade in der Kunst werden Geschichten über die Körpersprache festgehalten und visuell erzählt. Und dies kannst du für dich nutzen. Lass dich in einer Kunstrichtung deiner Wahl porträtieren! Beim Anschauen ​erinnere dich daran: Wie ​ist gerade meine Körpersprache​? Wie wirke ich? Was ​sagt mein Gesicht und mein Körper gerade über ​mich?

Du kennst sie sicher auch? Es gibt Menschen, die sind einfach präsent, ​​sie haben eine unwiderstehliche Präsenz, Charisma und eine magische Anziehungskraft. Bloß wie kommt man dahin? Oder hat man sie oder eben nicht? Sind Ausstrahlung, Präsenz und Charisma überhaupt erlernbar? Ja, charismatischen Menschen ist dies auch nicht einfach so zugeflogen. Auch sie haben sich dies erarbeitet. Dies hat sehr viel mit Selbstbewusstsein, Selbstachtung, Wertschätzung und Selbstvertrauen zu tun.

Du denkst jetzt bestimmt, alles gut und schön, aber was hat das nun mit Körpersprache und ArtYourFace zu tun? ArtYourFace kannst du nicht nur für personalisierte Fotogeschenke nutzen, sondern auch prima als Selbstmotivation. Dein Foto in Kombination mit Kunst spricht dein Bewusstsein als auch dein Unterbewusstsein ​stärker an.​

Körpersprache verbessern: Werde dir deiner Talente bewusst

Erinnere dich an die tollen Dinge die du erschaffst, die du kannst, egal in welchem Bereich. ​Und jeder hat irgendeine besondere Fähigkeit. ​Dieser Fokus auf dein Können, deine positiven Seiten steiger​​t dein Selbstbewusstsein – und automatisch verbessert sich deine Körpersprache.

Sehe das Schöne in dir & stell dich ins Zentrum

Kunst hat Einfluss auf unser Leben. Die Maler früherer Zeiten haben viel zum Menschenbild beigetragen. Wichtige und interessante Persönlichkeiten wurden porträtiert. Sie standen für dieses Bild im Mittelpunkt. Sei dir selbst wichtig! Lass dich in einer besonderen Kunstrichtung porträtieren! Als Hommage an dich selbst. Lass ein Bild von dir selbst machen! Sehe das Gute, deine Talente und deine Fähigkeiten! Lass dich in einer stolzen Pose porträtieren, einer Pose, die dich charakterisiert, oder einer Pose, die dein Vorbild auszeichnet. Die die Facetten von dir zeigt, die dir am wichtigsten ​sind. Oder die du stärken willst. Was denkst du über dich? 

​Denn alles, was du denkst, spiegelt sich oft unbewusst in deinem Körper wider. Wie innen so außen. Und umgekehrt. So hat die Körperhaltung, die wir einnehmen, ​auch einen direkten Einfluss auf unsere Gefühle. Und dank der Experimente des Verhaltensforschers Giacomo Rizzolatti wissen wir, dass Menschen eine Aktion (in diesem Fall eine Körperhaltung) nur zu sehen brauchen, um die passenden Gefühle zu empfinden. Dies ist der Grund, warum Filme funktionieren, warum wir uns mit Filmfiguren identifizieren: Du siehst, wie sich der Held der Gefahr mutig entgegen stellt, und durchlebst im Kinosessel die gleichen Gefühle.

Körpersprache, Kunst, Skulptur, Dialog

​pixabay.com

Verbessere deine Körpersprache mit diesem einfachen Trick

Mit ArtYourFace hast du die Möglichkeit, dich in deiner Lieblingskunstrichtung porträtieren zu lassen. Lade einfach ein Foto von dir auf ArtYourFace hoch – und schon kannst du ein Kunstwerk von dir anfertigen lassen. Sei es im Andy Warhol-Style, in Roy Liechtensteins Punkt-Muster oder einer der anderen zahlreichen Pop-Art-Stile. Jedes Bild ist ein Unikat – durch Künstler des ArtYourFace-Teams per Hand erstellt. Die erfahrenen Künstler setzen dein Foto in individuellen Stilrichtungen um, Formate und Materialien (Leinwand, Acrylglas …) sind frei wählbar. Mach dir selbst ein Bild von ArtYourFace und klicke hier! ​

Frage: Ich kann doch einfach auch nur ein Foto von mir nehmen?
Klar das geht auch. Ein Foto ist allerdings einfach „nur“ ein Bild. Ein verfremdetes und individualisiertes Bild wirkt stärker auf das Unterbewusstsein. Denn dadurch, dass du das Originalbild kennst und weißt, wie es verfremdet wurde, entschlüsselt dein Gehirn dies bei jedem Blick auf das Bild. Dadurch hinterlässt es einen viel stärkeren Eindruck.

Warum dieser Trick so wirkungsvoll ist ...

Beobachten zieht Imitation nach sich – dies ist ein Prozess, der in unserer Natur angelegt ist: Eine neue Sache lernen wir am besten durch Imitation. Was uns allerdings ebenfalls in der Natur liegt, ist der Trieb, möglichst wenig Energie aufzuwenden, um ein einmal durch Lernen erreichtes Wissen wieder zu ändern.

Körpersprache, Gesicht angemalt

​pixabay.com

Um eine Eigenschaft wie unsere Körpersprache zu verbessern, braucht es jedoch Mut, Ausdauer und Training. Zu sehen, was man an sich ändern will, ist leicht, ebenso wie einen Plan zu fassen, wie man dies erreichen kann. Der Schritt, in Aktion zu kommen, den Weg zu gehen und dann auch auf diesem Weg weiterzugehen, ist aber ​oft nicht ganz leicht.

Da unser Unterbewusstsein nämlich mit unserem Status quo insgeheim zufrieden ist, sind wir mit diesem wie mit einem Gummiband verbunden. Egal, wie groß die Fortschritte sind, die wir schon gemacht haben. Jedesmal, wenn man sich dabei ertappt, dass Zweifel aufkommen oder der Fokus auf das Ziel ​ins Wanken kommt, überfluten wir uns oft selbst mit negativer Energie oder negativen Bewertungen wie: „Ich kann das nicht ...?“ oder „Ich schaffe das eh nicht ...?“ Bis das Gummiband reißt, ist es wichtig, dass wir uns immer wieder an das eigene Ziel erinnern. Nur so können wir die negative Energie ausgleichen. Dadurch, dass das Bild​​ Zuhause hängt, nehmen wir es ​schon im Vorbeigehen war und denken unbewusst an das vorher definierte Ziel. Oder wir stellen uns bewusst davor und konzentrieren uns auf unsere Stärke.

Körpersprache, ich kann, ich kann nicht

​pixabay.com

​Der etwas andere Trick

Den einen oder anderen Trick hast du bestimmt schon ausprobiert. Wie beispielsweise die beliebten Klebezettel mit wichtige Dingen, Gedanken, Ziele zu beschriften und überall hinzukleben. Allerdings sieht man sie nach gewisser Zeit nicht mehr, weil sie einen nur auf einer sehr bewussten, logischen Ebene ansprechen.

Oder auch die Vision Boards, kreative Zusammenstellungen von Bildern, Zeitungsausschnitten, Zitaten​ und ​Motivationssprüchen​ ... Sie drehen sich alle um deine Ziele​ und helfen dir, sie zu visualisieren, um dich immer wieder aufs Neue zu motivieren. Vision Boards sprechen zwar Emotionen an, sind darüber hinaus aber meist sehr unpersönlich. Zudem kritisieren viele, dass Vision Boards auf lange Sicht eher kontraproduktiv sind, weil sie ihre Nutzer leicht dazu bringen, sich unrealistische Ziele zu setzen.

Körpersprache, Stimme, Wand

​pixabay.com

​Hattest du schon mal deine Stimme an der Wand?

Ebenso funktioniert die Variante, nicht ein Foto von dir in ein Kunstwerk verwandeln zu lassen, sondern deine Stimme. Eine Audiodatei, in der du einen Satz sprichst, der wichtig für dich ist, wird als Audiogramm visualisiert und grafisch gestaltet. Ähnlich einer Skyline kannst du dir dein Stimmporträt an die Wand hängen, z. B.: ​„Ich habe von Tag zu Tag eine bessere Körpersprache.​“ ​Nur du weißt auf einen Blick, was du da gesagt hast. Es bleibt deine eigene private Botschaft – codiert. Das entsprechende Tool hierfür heißt ArtYourVoice.

Ob Stimme oder Porträt: Diese Art der Motivation bietet dir und deinem Ziel ​ein​ gutes Maß an „Anonymität“. Besucher, die es in deine​m Zuhause sehen, werden es als coole Dekoration wahrnehmen und ahnen nicht, dass dahinter etwas ganz anderes ​steckt.

​Fazit:

Am besten funktioniert die Selbst-Motivation, wenn das Ziel die eigene Persönlichkeit betrifft. Wie willst du sein bzw. werden? Sehr hilfreich ist, sich hierfür Vorbilder zu suchen und sich dann in ähnlicher Pose bzw. entsprechender Haltung zu fotografieren. Ihr könnt das Foto einem Vision Board hinzufügen oder es auf ArtYourFace hochladen. Um es dann als Kunstwerk in eurem persönlichen Stil drucken zu lassen und bei euch Zuhause aufzuhängen.